Behandlung von Pferden und Hunden

Tiere ziehen sich wie ein roter Faden durch mein Leben und das vieler anderer Menschen. Sie bereichern uns alle. Diese Leidenschaft ist seit meiner Jugend in mir gewachsen und gediehen und hat sich nunmehr seit einigen Jahren auch professionell manifestiert.
Die Lebensfäden von Menschen und Tieren sind zu einem großartigen Netz miteinander versponnen. Diese Verbundenheit spiegelt sich in Krankheit und Gesundheit und gibt Orientierung auf dem Weg der Heilung.
Aus diesem Grund nehme ich mir gerne die Zeit, nicht nur Ihr Tier zu beobachten und zu behandeln sondern auch die Kombination von Ihnen beiden, um Ihre Einheit zu stärken.

Klassische Homöopathie

Homöopathie bei Tieren – wie bitteschön soll das denn funktionieren? Das werden Sie sich gewiss fragen, nachdem Sie meine Beschreibung zur Homöopathie bei den Menschen gelesen haben.
In der Tat kein leichtes Unterfangen aber durchaus machbar. Auch in der Tierbehandlung bietet sich durch eine individuelle Untersuchung Ihres kranken Tieres und die gewissenhafte Verordnung von gut erforschten Arzneimitteln die Möglichkeit der Heilung.
Natürlich kann ein Tier seine Beschwerden nicht in der Form schildern und beschreiben, wie es ein Mensch macht. Hier ist der Besitzer oder Pfleger des Tieres zur Mitwirkung gefragt. Ergänzt werden diese Informationen durch meine Beobachtungen vor Ort, die sich zusammensetzen aus einer allgemeinen Untersuchung des Tieres, seinem Verhalten, Futteraufnahme, Art der Haltung, Ausscheidungen etc.

Basis ist auch in der Tierbehandlung ein ausführliches Anamnesegespräch mit dem Tierhalter und dem Tier zusammen unter Einbeziehung der oben beschriebenen Kriterien.

Beispiele für den Einsatz der Homöopathie in der Tiermedizin sind chronische Erkrankungen der Atemwege, des Bewegungsapparates, Stoffwechselstörungen wie Equines Metabolisches Syndrom (EMS), Leber-/ Nierenfunktionsstörungen, Hauterkrankungen oder Altersbeschwerden.

Bachblüten

Wie bei uns Menschen so steht auch bei den Tieren das körperliche Wohlbefinden in enger Verbindung zur Wahrnehmung von äußeren Einflüssen, denen besonders die Tiere sich nicht immer entziehen können. So wirken sich Stallwechsel und Turnierstress auf die Psyche des Pferdes aus und ein Umzug oder Besitzerwechsel kann bei Ihrem Hund zu Niedergeschlagenheit und Lustlosigkeit führen, woraus durchaus körperliche Symptome entstehen können wie Futterverweigerung, Verdauungsstörungen oder Hauterkrankungen. Weiß man um solche Veränderung im Voraus, kann es durchaus hilfreich sein, sich zur Begleitung eine passende Blütenmischung zusammen stellen zu lassen.

Futter-, Haltungs- und Impfberatung

Ein großer Teil aller Erkrankungen hat ihren Ursprung in einer mangelhaften Ernährung und Bewegung. Trotz der heutigen Fülle an Futterangeboten und Nahrungsergänzungen gibt es Mangelernährung. Die industrielle Futterverarbeitung und synthetische Herstellung liefern nicht diejenigen Vitalstoffe, die ein Organismus braucht, um gesund zu bleiben. Ich berate Sie hierzu gerne.

Alle genannten Behandlungsmethoden biete ich eigenständig wie auch in Kombination untereinander an sowie in Ergänzung einer schulmedizinischen Therapie.

Phytotherapie

Heilkräuter und ihre weitreichende Wirkung finden heute zunehmend wissenschaftliche Bestätigung. Schwarzkümmel wird erfolgreich eingesetzt zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, Teufelskralle bei Gelenkbeschwerden und Mariendistel und Löwenzahn zur Leberstärkung bei alten Tieren oder Tieren mit Stoffwechselstörungen.
Kräuter sind die natürlichste Nahrungsergänzung, die es gibt. Sie sollten zur Gesundheitspflege kurmäßiger oder auch im jahreszeitlichen Wechsel regelmäßiger Bestandteil des Futters sein.

Mykotherapie

Die Behandlung mit Heilpilzen ist eine altbewährte Erfahrungsmedizin und gut bei Tieren einsetzbar. Sehr wirkungsvoll sind sie bei überschießenden Reaktionen des Immunsystems, Erkrankungen des Bewegungsapparates oder in der Krebstherapie. Hier werden besonders die Nebenwirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung gemildert und das Immunsystem im Kampf gegen die Krebszellen unterstützt.

Effektive Mikroorganismen – EM

Die EM wirken innerlich über den Verdauungstrakt stabilisierend auf das Immunsystem eines Lebewesens. Sie haben eine ausgleichende Wirkung auf die Darmflora und beeinflussen so nicht nur die Stuhlkonsistenz und -menge sondern den gesamten Stoffwechsel und das Immunsystem. Darüber hinaus entfalten EM ihre Schutzwirkung in der Umgebung. Die äußerliche Behandlung von kleinen Verletzungen oder Juckreiz in Fell und/ oder Hufen ersparen oft den Einsatz von stärkeren Medikamenten. Sehr wirksam sind EM in der Prophylaxe der Parasitenabwehr und Minderung/ Beseitigung unangenehmer Gerüche im Schlafbereich bzw. Stallgebäude.

Heilsame Berührung

Heilsame Berührungen lieben auch unsere Tiere. Durch meine Praxis des Handauflegens bei Menschen verbessere ich stetig meine Qualität der Empfindung. Dies kommt mir auch bei den Tieren zugute. Bei der körperlichen Untersuchung durch Abtasten beobachte ich nicht nur verschiedene Ausdrucksformen von Unbehagen sondern auch Reaktionen, die großes Wohlbefinden ausdrücken. Was liegt näher, als das eine mit dem anderen zum Wohle der Hunde und Pferde zu verknüpfen?

Sie möchten eine Veränderung in der Behandlung Ihres geliebten Vierbeiners?
Krankheitszeichen verschlechtern sich oder treten nach einiger Zeit immer wieder auf?
Sie möchten aussteigen aus dieser Spirale und endlich ins Agieren kommen statt immer nur zu re-agieren? Sie möchten eine Therapie wählen, in der Sie mitwirken und darüber hinaus Ihre Kompetenzen erweitern in Sachen Gesundheitspflege? Ich freue mich schon jetzt darauf, diesen Weg gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Pferd und/ oder Hund zu gehen. Ich stehe Ihnen mit der Fülle meiner Kompetenzen und Erfahrungen zur Verfügung, damit Ihr Liebling sobald wie möglich wieder rennen, springen, tanzen und spielen kann.

Ob Sie ein Pferd oder einen Hund oder beides haben, ich komme zu Ihnen, um Ihr Tier zu behandeln.
Rufen Sie mich an!

 

Close Menu